Was ist Übersichtigkeit (auch Weitsichtigkeit oder Hyperopie)?

Bei einem übersichtigen bzw. weitsichtigen Auge ist die Brechkraft der Hornhaut bzw. des Auges zu gering oder das Auge ist zu kurz. Die Lichtstrahlen werden daher erst hinter der Netzhaut gebündelt, auf der Netzhaut entsteht nur ein unscharfes Bild der Umwelt. Anders als beim kurzsichtigen Auge kann die Weitsichtigkeit bis zu einem gewissen Alter durch die Augenlinse ausgeglichen werden.

Beim Übersichtigen wird ein Teil dieser Verformungsfähigkeit bereits beim Blick in die Ferne benötigt. Zum Lesen steht daher nur ein geringerer Teil zur Verfügung. Da mit zunehmendem Alter die Verformungsfähigkeit der Augenlinse nachlässt, benötigen Übersichtige früher eine Lesebrille als Normalsichtige. Im hohen Alter wird dann zusätzlich eine Brille für die Ferne erforderlich, da die Verformungsfähigkeit der Augenlinse so stark nachgelassen hat, dass auch kein scharfes Bild für die Ferne erzeugt werden kann. Die Korrektur erfolgt mittels einer Sammellinse.

Gefahr grüner Star

Aufgrund der verstärkten Akkommodation (verstärkte Abflachung der Linse) und der dadurch flacher werdenden vorderen Augenkammer kommt es bei Weitsichtigen öfters zum Engwinkelglaukom. Eine Krankheit, durch die ein erhöhter Augeninnendruck (Grüner Star, med. auch Glaukom genannt) verursacht wird und die zur Erblindung führen kann!

Simulation

Vision Simulator:  © Eyeland Design Network

AUGENKLINIK ZIRM

Meinhardstraße 5
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 1 512 7273

chat mail location

AUGENZENTRUM WIEN

Annagasse 5
A-1010 Wien
Tel.: +43 1 512 7273

chat mail location