Crosslinking (Hornhautvernetzung)

Ab September 2006 steht eine neu entwickelte Methode, das Crosslinking (CCL, bzw. CXL), erstmals in Österreich zur Verfügung. Sie wird von der ZIRM Privatklinik in Innsbruck und der angeschlossenen Ordination in Wien angeboten, die an der klinischen Behandlungsstudie teilnimmt. Die ZIRM Privatklinik ist auf Behandlungen der Fehlsichtigkeit spezialisiert. Ihr ärztlicher Leiter Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm: „UV-Licht wirkt auf die Hornhaut durch eine sogenannte Quervernetzung mechanisch stabilisierend. Bisher war es nicht möglich diesen Effekt für die Behandlung des Keratokonus zu verwenden, da UV-Licht in tieferen Bereichen des Auges schädigend wirkt.“

Unter der Leitung von Prof. DDr. Theo Seiler (IROC, Zürich) nehmen mehr als ein dutzend Kliniken aus 8 verschiedenen Ländern an einer internationalen Behandlungsstudie teil. Ziel ist es, die Crosslinking-Methode standardmäßig bei an Keratokonus-Erkrankten anzuwenden. Die Resultate der ersten 5 Jahre Nachbeobachtungszeit, welche 2004 im renommierten American Journal of Ophthalmology publiziert wurden, sind so erfreulich, dass angenommen werden kann, die Crossliniking-Methode als Standardbehandlung bei Keratokonus einsetzen zu können.

Die Arbeitsgruppe hat unter Beweis gestellt: bei auftropfen von Vitamin B2 vor der Behandlung wird die schädigende Wirkung des UV-Lichts verhindert. In der gesamten Beobachtungszeit von acht Jahren wurden sämtliche Patienten ohne eine einzige nachteilige Nebenwirkung erfolgreich therapiert.

Die Auswirkungen dieser Methode sind für alle Betroffenen weitreichend. Das Fortschreiten des Keratokonus wird verhindert und die drohende Hornhauttransplantation vermieden. Die nunmehr stabile Situation erspart den Menschen häufige Besuche beim Optiker, den oftmaligen Kauf von teuren Kontaktlinsen und letztlich immer wiederkehrende, schmerzhafte Augenentzündungen. Dem gegenüber stehen relativ geringe Kosten.

Betroffene haben die Möglichkeit, sich an den Standorten der ZIRM Privatklinik (Wien, Innsbruck) nach Voranmeldung (+43 512 7273) untersuchen zu lassen.

Für fachliche Fragen wenden Sie sich an unser Ärzteteam.

Infos aus erster Hand

Sie haben die Möglichkeit Kontakt zu dem von uns operierten Patienten aufzunehmen. Gerne beantwortet er Ihre Fragen zu diesem Thema und erzählt Ihnen von seinen Erfahrung mit dieser neuen Methode. Wir stellen gerne den Kontakt für Sie her.

Formulare

Folgende Formulare stehen Ihnen als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung:

Bevor ich operiert werde

Mündliche Aufklärung > Schriftliche Aufklärung > Kostenvoranschlag > Anzahlung 50% der OP-Kosten > Terminvergabe > Festlegung der Kontrolltermine > Operation

AUGENKLINIK ZIRM

Meinhardstraße 5
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 1 512 7273

chat mail location

AUGENZENTRUM WIEN

Annagasse 5
A-1010 Wien
Tel.: +43 1 512 7273

chat mail location